Info

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist kirsch-800p-300x300.jpg

Stephan Kirsch schloss seine Studien der Orchestermusik und Musikerziehung sowie sein Konzertdiplom an den Hochschulen für Musik in Saarbrücken und Karlsruhe mit Auszeichnung ab. Anfänglich spielte er als Bassposaunist des BGS-Orchesters Hannover, bis er bei den Musicals 42nd Street, Elisabeth und Die drei Musketiere in Stuttgart tätig war.

Als Solist spielte er häufig bei Ballettproduktionen des Choreographen Kevin O´Day die Musik des New Yorker Komponisten John King. Aus dieser über zehnjährigen Zusammenarbeit mit King resultierte die Entstehung der Gruppe TEAM AIRE.

2017 war Kirsch als Darsteller des „Hörtheaters“ TAMASS am Staatstheater Mainz engagiert, wo er mit libanesischen und syrischen Musikern zusammenspielte.

Seine Big Band-Tätigkeit der letzten Jahre führte ihn zum Sunday Night Orchestra Nürnberg, der Bobby Burgess Big Band Explosion, der Thilo Wolf – und Eberhard Budziat Big Band. Private Studien setzte er bei Albert Mangelsdorff, Ray Anderson und Nils Wogram fort.

Kirsch leitet die Jazzposaunen-Band Longhorns, ist Mitglied beim Trio Blastonal, dem Ensemble Querton und dem klassischen Posaunentrio Triptyque. Außerdem hat er sich der Improvisierten Musik verschrieben, woraus das aktuelle Projekt „Nervous“ mit Erwin Ditzner und Nicola Hein hervorgegangen ist.